Kinderfüße auf dem Tisch

Kinderschuhe richtig kaufen

Gute Kinderschuhe kaufen macht man nicht mal so nebenbei.  Es braucht Zeit und ein wenig Geduld - am Ende eines langen Tages oder direkt nach dem Besuch beim Kinderarzt ist wahrlich nicht der richtige Zeitpunkt. Was gilt es zu beachten, damit Ihr Nachwuchs die richtigen Schuhe bekommt und auf gesunden Füßen durchs Leben gehen kann? Wir haben mit der Kinderschuhexpertin Annette v. Czarnowski gesprochen und geben Ihnen hier 5 Tipps zum Kinderschuhkauf:

  • Schuhe benötigt Ihr Kind erst, wenn es mehrere Schritte frei laufen kann, denn barfuß laufen fördert die Motorik nachhaltig.
  • Kinder sollten beim Schuhkauf immer dabei sein, damit Füße gemessen und passende Kinderschuhe gefunden werden können.
  • WMS – Passt natürlich. empfiehlt, dass bei neuen Kinderschuhen vor den Zehen noch Raum für ein 1-Cent-Stück sein sollte. Das entspricht gut zwei Schuhgrößen und die werden zum Abrollen und Wachsen der Füße benötigt.
  • Damit die Kinderfüße nicht nach vorne rutschen oder seitlich eingeengt werden, müssen sie von guten Kinderschuhen in der Breite und Weite sanft umschlossen werden.
  • Achten Sie beim Kinderschuhkauf auf das Qualitätssiegel WMS – Passt natürlich., das für geprüfte Passformen von Kinderschuhen und verlässliche Kinderfuß-Messgeräte steht.

 

Damit Ihr Kind keine nassen Füße bekommt und die hochwertigen Schuhe geschützt sind, imprägnieren Sie sie am besten direkt nach dem Kauf. Neu auf dem Markt sind Imprägniermittel, die ohne Sprühtechnik auskommen und die auf rein natürlichen Inhaltsstoffen basieren. Wie die Haut Ihres Kindes freut sich auch "die Haut" des guten Kinderschuhs über Pflege. Dann bleiben Materialien flexibel und können die Füße Ihres Kindes schützen. Da Kinderfüße im Durchschnitt 1–1,5 Größen pro Saison/Halbjahr wachsen, nehmen Sie am besten regelmäßig die Sohle heraus und prüfen Sie, dass der Zehenabdruck noch nicht bis ganz nach vorne reicht. Wenn nur noch wenige Millimeter übrig sind heißt es: Kinderschuhe kaufen!